Zur Ausgabe
Artikel 49 / 76
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Chronologie des Tennisskandals Vier Wochen Djoković – und kein Ende

Die Causa des Tennisstars Novak Djoković bewegt die Welt. Sie kennen die Hintergründe noch nicht? Hier ist ein Überblick über die Schlüsselmomente eines der kuriosesten Fälle der Sportgeschichte.
aus DER SPIEGEL 3/2022
Novak Djoković

Novak Djoković

Foto:

Paul Zimmer / imago images/Paul Zimmer

Am 30. Januar soll der erste Grand-Slam-Sieger des Jahres 2022 feststehen. Novak Djoković hofft immer noch, bei den Australian Open antreten zu können. Mittlerweile weiß der ungeimpfte Serbe allerdings, dass sein Visum ein zweites Mal annulliert wurde – aufgrund einer persönlichen Entscheidung von Einwanderungsminister Alex Hawke. Djoković kann nun Rechtsmittel einlegen, unklar ist allerdings, bis wann ein weiterer Einspruch vor Gericht verhandelt werden müsste, damit Djoković in Melbourne doch an den Start gehen darf. Das Djoković-Drama könnte also noch fortgesetzt werden.

Was bisher geschah:

14. Dezember 2021: Djoković besucht ein Basketballspiel in Belgrad und lässt sich mit Barcelonas Nigel Hayes-Davis fotografieren. Bei der Begegnung infizierten sich offenbar meh­rere Personen mit dem Covid-19-Erreger.

16. Dezember 2021: Nach eigenen Angaben wurde Djoković am 16. Dezember positiv auf Corona getestet. Einen Tag später postet er ein Foto, auf dem zu sehen ist, wie er mit einem Vertreter der serbischen Post eine Briefmarkenserie mit seinem Konterfei präsentiert.

Foto: Novak Djokovic / facebook

17. Dezember 2021: Im Novak Tennis Center in Belgrad zeichnet Djoković Nachwuchsspieler mit Pokalen aus. Wie auf mehreren Fotos zu sehen ist, trägt er dabei keine Maske.

18. Dezember 2021: Djoković trifft sich in Belgrad mit Reportern der französischen Sportzeitung »L’Équipe« zu einem Interview. Dabei habe er stets eine Maske getragen, nur zum Fotoshooting habe er sie abgelegt.

2. Januar 2022: Djoković trainiert auf einer Anlage im spanischen Marbella und be­dankt sich bei einem elfjährigen Mädchen für ihre guten Wünsche für die Australian Open.

5. Januar 2022: Djoković trifft in Melbourne ein. Den Grenzbeamten zeigt er sein Visum und eine Ausnahmegenehmigung, die ihm die Einreise als Genesener erlauben soll. Auf einem Fragebogen zu seiner Einreise hatte er zuvor die Frage verneint, ob er 14 Tage vor seiner Ankunft gereist sei. Später gibt er zu, die Angabe sei fehlerhaft, sein Management habe den Bogen ausgefüllt.

7. Januar 2022: Djoković verbringt mehrere Tage im Park Hotel in Melbourne, in dem für gewöhnlich Geflüchtete untergebracht werden. Vor dem Hotel demonstrieren Fans gegen seine Festsetzung.

10. Januar 2022: Ein Richter entscheidet darüber, ob Djoković in Australien bleiben darf oder ob er das Land verlassen muss. Er urteilt wegen eines Formfehlers zugunsten des Tennisspielers. Ihm sei zu wenig Zeit eingeräumt worden, gegen die Ablehnung seines Visums vorzugehen.

12. Januar 2022: Djoković äußert sich bei Instagram erstmals öffentlich zu den Vorwürfen gegen ihn. Er wolle gegen »die anhaltenden Falschinformationen« über seine Aktivitäten und die Anwesenheit bei Veranstal­tungen rund um seinen positiven PCR-Test vorgehen (Lesen Sie hier einen Faktencheck zu Djoković' Aussagen ). Sein Training im Melbourne Park hat er bereits wieder aufgenommen.

Aus: DER SPIEGEL 3/2022

Ein Quantum Angst

Kanzler Olaf Scholz und Gesundheitsminister Karl Lauterbach drängen auf ein Gesetz, das Covid-19-Impfungen zur Pflicht macht – doch vorlegen sollen zuerst die Abgeordneten. Unterdessen sinkt dafür die Zustimmung in der Bevölkerung wieder leicht, und die Gegner bekommen auf ihren Demos Zulauf.

Lesen Sie unsere Titelgeschichte, weitere Hintergründe und Analysen im digitalen SPIEGEL.

Zur Ausgabe

13. Januar 2022: Die Veranstalter der Australian Open lassen das erste Grand-Slam-Turnier des Jahres auslosen. Mit im Auslosungstopf: Novak Djoković. Er soll in der kommenden Woche in der ersten Runde auf seinen Landsmann Miomir Kecmanovic treffen. Im Halbfinale könnte Djoković gegen Alexander Zverev (Deutschland) oder Rafael Nadal (Spanien) spielen.

14. Januar 2022: Djoković wird von den australischen Behörden erneut das Visum entzogen. Dies verkündete Einwanderungsminister Alex Hawke. Er habe aus Gründen der Gesundheit und des öffentlichen Interesses gehandelt, wie es in einem Statement hieß. Am Abend soll ein australisches Gericht eine vorläufige Anhörung über die Annullierung des Visums abhalten. Das gab ein Gerichtssprecher bekannt. Djoković hat seine Anwälte gegen die Entscheidung Einspruch einlegen lassen, mit einer gerichtlichen Verfügung wollen sie seine Abschiebung verhindern.

krä
Zur Ausgabe
Artikel 49 / 76
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel