Zur Ausgabe
Artikel 72 / 76
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Gestorben Herbert Achternbusch, 83

aus DER SPIEGEL 3/2022
Foto:

teutopress / IMAGO

In seinem Film »Das Gespenst« ließ er 1982 eine Christusfigur vom Kreuz steigen und durch Bayern ziehen – die Folge war ein Skandal, den nicht nur die Springer-Presse und die katholische Kirche, sondern auch der frisch ernannte Bundesinnen­minister Friedrich Zimmermann (CSU) anheizte. Zahlreiche Intellektuelle verteidigten den Münchner Regisseur. Es ging um nicht weniger, als die Freiheit der Kunst vor der »geistig-moralischen Wende« zu schützen. Als Schriftsteller und Filmemacher hatte sich der Universalkünstler Achternbusch, im Bayerischen Wald aufgewachsen, da längst einen Namen gemacht. Seine Filme, so der 1976 auf dem Oktoberfest gedrehte »Bierkampf«, hatten einen ganz eigenen, anarchischen Witz – immer getragen von einem längst zum geflügelten Wort gewordenen Achternbusch-Zitat: »Du hast keine Chance, aber nutze sie.« Herbert Achternbusch starb Anfang der Woche in München.

sha
Zur Ausgabe
Artikel 72 / 76
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel