Preis für Werk und Übersetzung Internationaler Literaturpreis geht an Cristina Morales und Friederike von Criegern

Der Internationale Literaturpreis zeichnet ein Werk und seine deutsche Erstübersetzung aus. 2022 überzeugte die Jury der Roman »Leichte Sprache« über vier Spanierinnen, die mit der Diagnose einer geistigen Behinderung leben.
Autorin Cristina Morales

Autorin Cristina Morales

Foto: Mario Guzman / EPA-EFE

Die Schriftstellerin Cristina Morales und die Übersetzerin Friederike von Criegern werden für den Roman »Leichte Sprache« mit dem Internationalen Literaturpreis für übersetzte Gegenwartsliteraturen ausgezeichnet. Der mit 20.000 Euro für Autorin oder Autor und mit 15.000 für Übersetzer oder Übersetzerin dotierte Preis soll die besondere Allianz zwischen beiden Parteien würdigen. Er wurde zum 14. Mal vom Haus der Kulturen der Welt und der Stiftung Elementarteilchen verliehen.

»Leichte Sprache« sei eine vielstimmige Icherzählung, ein Gerichtsprotokoll, ein Gesprächsprotokoll, ein Roman in Leichter Sprache, ein Fanzine. So hieß es in der Begründung der Jury, die in diesem Jahr aus Robin Detje, Heike Geißler, Michael Götting, Dominique Haensell, Verena Lueken, Annika Reich und Elisabeth Ruge bestand.

»Dieser Roman ist kein Inklusionsmärchen, er ist ein Forderungskatalog. Er besteht auf der Benennung von Unterschieden, auf Klarheit, er besteht auf der Notwendigkeit zu hassen, auf Lebendigkeit, Überraschung und Revolte«, so die Jury weiter.

Es sei ein Buch aus vielen Stimmen, deren Ton oft rasch umschlage. Die Jury lobte auch, mit welcher Diszipliniertheit Übersetzerin Criegern sich dieser Herausforderung gestellt habe. Man könne sich für eine Übersetzerin keine größere Herausforderung vorstellen.

Friederike von Criegern

Friederike von Criegern

Foto: Sascha Gaglia

Autorin Cristina Morales studierte Rechts- und Politikwissenschaften und arbeitet als juristische Dolmetscherin in Barcelona. Sie verfasste mehrere preisgekrönte Romane und Kurzgeschichten und gilt als eine der besten Nachwuchsautorinnen Spaniens. Ihr Roman »Leichte Sprache« wurde mit dem Premio Herralde de Novela ausgezeichnet, 2019 gewann sie als jüngste Autorin den Premio Nacional de Narrativa des spanischen Kulturministeriums. Morales ist ebenfalls Tänzerin und Choreografin der zeitgenössischen Tanzkompanie Iniciativa Sexual Femenina.

Friederike von Criegern ist Literaturübersetzerin und freie Dozentin für Literatur und Übersetzen. Sie promovierte über chilenische Lyrik und übersetzt Belletristik, Lyrik und Theater aus dem Spanischen.

Für die Nominierung zur Shortlist erhalten alle anderen Autorinnen und Übersetzerinnen jeweils 1000 Euro.

ipp